Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von martin-lembke
  • Blog von martin-lembke
  • : Das Blog von Martin Lembke
  • Kontakt
17. September 2015 4 17 /09 /September /2015 10:08

Der Auswahl einer richtigen Domain sollte sehr sorgfältig erfolgen. Viele Webseitenbetreiber sehen dieses Thema leider als eher unwichtig an. Dabei spielt es eine große Rolle. Anhand einer Domain sollte bereits erkannt werden, welche Inhalte dem Besucher der Webseite erwarten. Gleichzeitig sollte die Domain aber auch einprägsam sein. Da ist es nicht immer ganz einfach, einen geeigneten Kompromiss zu finden.

Bei geschäftlichen Webseiten ist es relativ einfach, einen geeigneten Domainnamen zu finden. Entweder führt das Unternehmen bereits einen einschlägigen Namen, oder es wird eine Kombination aus Produkt und Namen erstellt. Eine solche Kombination wäre beispielsweise fahrrad-mustermann. Dann erkennt der Besucher sofort, dass dort Fahrräder angeboten werden.

Bei privaten Webseiten ist es etwas schwieriger. Viele Webmaster geben der Seite einfach den eigenen Namen. Dadurch wird zwar der eigene Name sozusagen verewigt, aber Interessenten können meistens nicht viel damit anfangen. Keiner hätte eine Ahnung, was er beispielsweise auf der Seite max-mustermann.de erwarten kann. In solchen Fällen sollten Hinweise zu dem Inhalt in der Domain enthalten sein.

Betreiben Herr und Frau Mustermann beispielsweise eine Webseite, die das Thema Garten beinhaltet, könnte die Domain in etwa mustermann-gartentipps.info heißen. Es sollte auch immer eine passende Domainendung genutzt werden. Die meisten Endungen sind nach wie vor .de oder .com. Mittlerweile stehen aber zahlreiche individuelle Domainendungen zur Verfügung.

Published by martin-lembke
Kommentiere diesen Post
10. September 2015 4 10 /09 /September /2015 10:21

In früheren Zeiten war es ausschließlich Programmierern vorbehalten, Webseiten zu erstellen. Heute ist das nicht mehr der Fall. Mittlerweile kann jeder, der einen Computer bedienen und mit einem Schreibprogramm umgehen kann, auch eigene Webseiten erstellen. Es ist nur noch erforderlich, einen geeigneten Anbieter zu finden.

Es gibt zahlreiche Anbieter, bei denen kostenlos eine Webseite erstellt werden kann. Bei diesen bekommt der Kunde jedoch keine echte Domain. Als Domainendung wird stets die Endung des Anbieters angegeben. Solche kostenlosen Domainendungen werden allerdings nicht in den Suchmaschinen gelistet. Das bedeutet, wer eine kostenlose Webseite erstellt, wird hinterher nicht von Interessenten gefunden.

Das ist für den Anfang aber auch gar kein Problem. Zum Üben und Ausprobieren sind solche kostenlosen Dienste hervorragend geeignet. Das Erstellen von Webseiten kann nach Lust und Laune geübt werden. Wenn es etwas länger dauert, spielt es auch keine Rolle, da ja keine Kosten anfallen.

Wer jedoch auch von Interessenten gefunden werden möchte, sollte sich schon eine aussagekräftige individuelle Domain besorgen. Diese gibt es allerdings nicht zum Nulltarif. Es fallen Kosten von mindestens 60 Cent pro Monat an. Zusätzlich wird auch ein sogenannter Webspace benötigt. Dafür fallen ebenfalls Kosten an. Für eine Webseite mit integriertem Editor und eigener Domain ist mit Kosten von 3 bis 5 Euro im Monat zu rechnen. Nach oben hin gibt es kaum Grenzen.

Published by martin-lembke - in Internet
Kommentiere diesen Post
8. September 2015 2 08 /09 /September /2015 13:16

Die Aufteilung einer Webseite ist ein äußerst wichtiger Punkt. Eine ansprechende Seite sollte nicht nur aus Text bestehen. Die meisten Interessenten finden dies langweilig. Sehr viel besser ist es, auch Bilder, Grafiken oder Videos einzufügen. Dabei sollte aber keineswegs übertrieben werden. Zu bunt gestaltete Webseiten wirken nicht mehr seriös.

Fotos oder Grafiken sollten sich stets im oberen Bereich einer Internetseite befinden. Es ist sinnvoll, zunächst einige Zeilen Text zu schreiben, bevor eine Grafik eingebettet wird. Sonst weiß der Besucher gar nicht, worum es eigentlich geht. Unter der eingebetteten Grafik sollten dann nähere Erläuterungen zum Thema aufgeführt werden.

Handelt es sich um eine Webseite mit vielen Inhalten, können natürlich auch mehrere Grafiken den Text auflockern. Diese sollten dann aber stets zu dem Content in der Umgebung der Grafik passen. Der User sollte niemals durch eine umständliche Seitenstruktur verwirrt werden. Das führt dazu, dass er die Seite sehr schnell wieder verlässt und eine andere Seite mit vergleichbarem Content aufruft. Davon stehen im Internet nämlich unzählige zur Wahl.

Weniger Seitenaufrufe und kurze Verweildauern der Leser führen im Laufe dazu, dass die Seite in den Ranglisten der Suchmaschine nach unten rutscht. Das wiederum hat zur Folge, dass kontinuierlich weniger Seitenaufrufe erkennbar sind. Ein solches Szenario wünscht sich ganz bestimmt kein Webseitenbetreiber.

Videos sollten, wenn überhaupt, im unteren Bereich einer Internetseite eingefügt werden. Sie dienen dazu, dem Leser als leicht verdauliche Kost, den Inhalt der Seite nochmals näherzubringen. Das funktioniert natürlich nur dann, wenn der Inhalt des Videos zum Webcontent passt.

Published by martin-lembke - in Internet
Kommentiere diesen Post
7. September 2015 1 07 /09 /September /2015 08:40

Jeder Inhalt sollte sich an bestimmte Zielgruppen wenden. Zielgruppenorientierte Webinhalte sollten immer sorgfältig geplant werden. Dazu ist etwas Recherche erforderlich. Bevor eine Webseite erstellt und mit Inhalt gefüllt wird, geht es darum, herauszufinden, für wen dieser Inhalt interessant sein könnte.

Das hört sich alles viel komplizierter an, als es eigentlich ist. Es geht ja schließlich darum, Interessenten Informationen zur Verfügung zu stellen, nach denen sie im Internet suchen. Deshalb muss man sich nur vorstellen, nach welchem Content jemand sucht, der in einer Suchmaschine einen oder mehrere Begriffe eingibt.

Es muss natürlich unterschieden werden, ob nur ein bestimmter Personenkreis oder ein möglichst breites Publikum angesprochen werden soll. Das richtet sich danach, was überhaupt die Intention des Webauftritts ist. Bei einem Webshop beispielsweise geht es darum, möglichst viele Kunden zu gewinnen. Deshalb ist es erforderlich, die Inhalte, also den Webcontent, so zu gestalten, dass er sowohl für Laien als auch für Profis interessant erscheint.

Anders sieht es hingegen aus, wenn jemand einen Webauftritt mit Anleitungen oder anderen nützlichen Informationen gestaltet. In dem Fall sollte sich der Webcontent an die Bedürfnisse der User richten. Wird beispielsweise eine Anleitung zum Radwechsel beim Auto verfasst, so wird diese in erster Linie von Lesern gewünscht, die sich nicht damit auskennen. Deshalb muss sie so formuliert werden, dass jeder Laie die einzelnen Schritte nachvollziehen kann. Ein Kfz-Meister wird sich solch eine Anleitung nämlich mit Sicherheit nicht durchlesen, da diese Arbeit für ihn zur täglichen Routine gehört.

Im nächsten Artikel wird es darum gehen, wie ein Text auf einer Webseite sinnvoll gegliedert wird.

Published by martin-lembke - in Internet
Kommentiere diesen Post
29. August 2015 6 29 /08 /August /2015 11:54

Relevanter Webcontent ist eines der wichtigsten Themen bei der Webseitenerstellung geworden. Viele Menschen fragen sich, warum das so ist. Dafür gibt es natürlich einen Grund. Es gibt bereits eine sehr hohe Anzahl von Webseiten. Täglich kommen tausende hinzu. Sie sehen es selbst, wenn Sie in einer Suchmaschine, wie beispielsweise Google, einen Suchbegriff eingeben. Dann erscheint eine Ergebnisliste, an deren oberen Rand steht, dass mehr als eine Million Seiten zu diesem Thema verfügbar sind. Da ist es natürlich schwer, unter den ersten Plätzen zu gelangen. In der Regel werden von den Interessenten nur Seiten aufgerufen, die sich unter den ersten zwanzig Plätzen befinden.

Wenn Sie sich selbst eine Webseite erstellen möchten, um Ihr Unternehmen oder sich selbst im Internet zu präsentieren, möchten Sie sicherlich nicht auf den hinteren Rängen der Suchmaschinen landen. Ihr Ziel besteht ja darin, von Interessenten gefunden zu werden. Das gelingt jedoch nur, wenn der Algorithmus der Suchmaschine Ihre Webseite als relevant einstuft. Wie dieser Algorithmus tatsächlich funktioniert, weiß natürlich keiner. Das behalten die Betreiber mit gutem Recht für sich. Fest steht jedoch, dass der Inhalt, also auf Neudeutsch der Content, entscheidend ist.

Die Zeiten, in denen viele User über bunte Werbebanner auf bestimmte Webseiten aufmerksam wurden, sind längst vorbei. User wünschen sich Inhalte, mit denen sie etwas anfangen können. Deshalb ist es für jeden Webseitenbetreiber enorm wichtig, den Usern entsprechende Informationen zu bieten. Wie ein relevanter Webcontent erstellt wird, erfahren Sie in den nächsten Artikeln.

Published by martin-lembke - in Internet
Kommentiere diesen Post

Links